Medienhinweise

.

Aktuelle Artikel finden Sie jeweils in den Newslettern.


Bitte beachten Sie die PDF-Ausgaben im Archiv unter www.vollgeld.ch/newsletter

.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Artikel zu IWF und Schweizer Goldinitiativen
(mit jeweiliger Erwähnung von Vollgeld und Vereins MoMo)
.
.Das Handelsblatt vom 20.August 2012:
“Der Ökonomie-Nobelpreisträger Milton Friedman war von der Idee überzeugt, der Freiburger Ökonom Walter Eucken ebenso und der Yale-Professor Irving Fisher erst recht: Um das Finanzsystem stabil und sicher zu machen, solle der Staat Banken verbieten, im Zuge ihrer Kreditvergabe einfach neues Geld in Umlauf zu bringen.  Dies forderten prominente Ökonomen in den 30er- und 40er-Jahren.”
Hier gehts zum kompleten Artikel samt namentlicher Erwähnung des Verein MoMoIWF-Forscher spielen radikale Bankreform durch

Auch die Frankfurter Allgemeine greift das Thema auf (23.8.2012):
“Vollgeld, wie es der schweizerische Verein für Monetäre Modernisierung nennt,…. …..würde den Geschäftsbanken die Möglichkeit nehmen, durch Kreditvergabe Giralgeld zu schaffen.”
Alle Macht der Zentralbank: IWF-Ökonomen entdecken das Vollgeld

Die Zeit.de erläutert am 20.8.2012:
“Um das Finanzsystem stabil und sicher zu machen, solle der Staat Banken verbieten, im Zuge ihrer Kreditvergabe einfach neues Geld in Umlauf zu bringen.”
Vollgeld: IWF-Forscher wollen Bankgeschäfte radikal einschränken

Der Standard.at schreibt am 29.8.2012 über den IWF-Bericht:
“Weg mit dem Geld auf Knopfdruck hin zum Vollgeld.”
Hier der Artikel mit kritischen Statements zur Veröffentlichung der Studie:
Das Bankenzeitalter geht zu Ende

The Intelligence.de titelt am 30.8.2012:
IWF-Studie belegt: Geldschöpfung muss in die öffentliche Hand
“Damals wie heute wehrten sich einflussreiche Kreise erfolgreich, zumindest bis jetzt, gegen eine Reform des Bankenwesens.”

Sogar der Spiegel online erwähnt den Verein MoMo und das Vollgeld am 3.9.2012:
Zwei Alternativen zur Geldschwemme
“Doch die Geldflut schürt bei Bürgern und bei Experten Zweifel am bestehenden Währungssystem. Sie fordern Alternativen.”

Die Süddeutsche Zeitung bringt einen ausführlichen Artikel (7.9.2012):
Maßnahmen gegen die Bankenkrise: Alle Macht der Notenbank
“Eine neue IWF-Studie sieht viele Vorteile des Vollgelds”
.
……………………….

.

WOZ  9.8.2012
Artikel über die (geplanten) Schweizer Geldinitiativen:
Der Glanz des Goldes, die Schuld des Geldes
„SVP-Kreise haben eben eine «Goldinitiative» lanciert, eine andere Initiative zur sogenannten Vollgeldreform steht kurz vor dem Start“

 Finanz & Wirtschaft  19.6.2012
Wirtschaftsprofessor Dirk Niepelt vom Studienzentrum Gerzensee der Schweizerischen Nationalbank schreibt:
Die Finanzstabilität könnte durch eine Vollgeldreform gestärkt werden“.

links.ch (SP Mitgliederzeitung) (Sept.2012)
Peter Hablützel initiiert die Debatte über:
Die Vollgeld-Initiative

.

………………………

.

weitere Artikel zu MoMo:
.

  • Treffpunkt Nr.7/2012 (christlich-sozialethisches Magazin der KAB)

Hans Schlauri: Mit Vollgeld gegen die Finanzkrise

  • Moneta,  11.2011 (Mitgliederzeitung der Alternativen Bank Schweiz)

Giann Trepp: VollGeld oder Giralgeld – Die grosse Reform

  • Zeit-Fragen, 26.09.2011

Werner Wüthrich: Finanz- und Umweltkrise sind ohne Währungs- und Geldreform nicht lösbar

  • Zeit-Fragen, 03.10.2011

Werner Wüthrich: Monetative – eine monetäre Modernisierung

  • Zeitpunkt, 07/08.2011

Geni Hackmann: Sicheres, verfassungsmässiges Geld

  • Zentralschweiz am Sonntag, 29.05.2011

Balz Bruppacher: Nationalbank soll mehr Macht erhalten

  • WOZ, 19.05.2011

Albert Kuhn: Warum die Banken kein Geld mehr schaffen sollten

  • Zeit Schweiz, 19.05.2011

Michael Soukup: Wer regiert das Geld

  • P.S., 19.5.2011

Peter Weishaupt: Monetative: Neue vierte Gewalt

  • Aargauer-Zeitung,  23.4.2011

Ruedi Studer: Volksinitiative für eine neue Geldpolitik

  • Zeitpunkt (S.40 unten)

Christoph Pfluger: Vollgeldreform: Die wichtigste Volksinitiative seit langem in den Startlöchern

.

…………………………….

.

Artikel zu Bankengeldschöpfung und Vollgeldreform:
.

  • Financial Times Deutschland (FTD) 10.4.2012

Ein sehr interessanter Beitrag des Wirtschaftsweisen Peter Bofinger in der Financial Times Deutschland (FTD):
„Mickymaus-Modelle“ der Ökonomen
Zitat: „In den Modellen agieren die Banken als reine Vermittler, die Ersparnisse einsammeln und sie als Kredite wieder zurück in die Wirtschaft geben. Diese Mickymaus-Modelle sind völlig realitätsfern. Der Finanzsektor braucht keine Einlagen um Kredite zu vergeben…“

  • NZZ am Sonntag 25.3.2012

Beat Kappeler in der NZZ am Sonntag über die Geldschöpfung der Banken:
Die Postfinance darf nicht zu einer normalen Bank werden

  • Handelzeitung 15.3.2012

Notenbanken pumpen weltweit immer mehr Geld in die Wirtschaft, um Banken und Staaten zu retten.
Die grosse Geldvermehrung

  • Handelszeitung 16.2.2012

Alle haben Angst vor Inflation – nur die führenden Geldtheoretiker nicht.
Theoretisch falsch

  • Schweizer Zeit 9.2.1012

Beat Kappeler über Buchgeldschöpfung und Vollreservesysteme:
Es droht der Kladderadatsch?

  • Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) 5.2.2012

Erklärung der Geldschöpfung mit Grafiken:
Wie kommt Geld in die Welt?

  • Telepolis 1.2.2012

Ursache liegt bei der privaten Geldschöpfung der Banken. Die Vollgeldreform ermöglicht…
Eine neue Geldordnung

Sehr lesenswertes 3 teiliges Interview mit Prof. J. Huber. Es thematisiert auch einzelne teils kontrovers diskutierte Aspekte der Vollgeldreform: Staatsschuldenkrise/Vermögenskrise, einmalige Übergangs-Seigniorage, „Österreichische Schule“, [Um]Verteilungsproblematik, Zinsproblematik/Zinssteuerung, Umlaufsicherung/Demurrage, Extramargen-Gewinn, Verstaatlichung, usw.
Hier das komplette Interview als PDF

  • NZZ am Sonntag  15.1.2012

Beat Kappeler schreibt: „Der Kapitalismus würde glaubwürdiger,……. wenn die Banken kein Geld schöpfen dürften.“ Er weist damit auf die dringend nötige Abschaffung der Subventionierung der Banken durch die faktische Staatsgarantie sowie das illegitime Privileg der Banken eigenes elektronisches Geld zu „drucken“, hin.
Wir leiden unter zu wenig Kapitalismus

  • Die Presse  14.1.2012

Im Artikel wird als Lösungsvorschlag die „Monetative“  genannt.
Nur Mut, Bürger: Schafft die Oligarchie der Gläubiger ab!

  •  Tagesanzeiger 12.1.2012

Philippe Löpfe erwähnt das Vollgeld.
Der Kampf um die Notenbanken

  • Telepolis-Artikel 18.12.2011

Die weltweite Banken- und Finanzkrise  wird  die derzeit zur „Eurokrise“ uminterpretiert.
Geld aus dem Nichts

  • MMnews – Artikel 18.12.2011

Das herrschende neoklassische Wirtschaftsdogma ignoriert in seinen Modellen die Kreditgeldschöpfung durch die Banken.
Ende Aus Neustart

  • Neuen Zuger Zeitung  11.11.2011

Interview mit dem Wiener Professor Franz Hörmann über die Geldschöpfung durch Bilanzverlängerung.
Das Grundproblem wird übersehen

  • Tages Anzeiger, 18.07.2011

Hans Kissling: Nationalbank-Debatte: Das Geld verstaatlichen
„…die Schulden des Bundes könnten abgetragen und die Mehrwertsteuer aufgehoben werden. …“

  • Die Zeit, 14.10.2010

Peer Teuwsen: Kein Geld ohne Leistung
Die Banken sollen nicht Herren, sondern Diener der Realwirtschaft sein: HSG-Professor Philippe Mastronardi in einem Interview mit „Die Zeit“.

  • WOZ, 28.01.2010

Philippe Mastronardi: Der Finanzmarkt muss ein Service Public werden
Es brauche eine neue Verfassung des Kapitalismus, schreibt Philippe Mastronardi, Staatsrechtsprofessor an der Universität St. Gallen in der WOZ.

.

………………………………

.

Artikel zu Geld- und Finanzsystem:
.

  • NZZ 5.April 2012

NZZ-Interview mit Prof. Marc Chesney von der Uni Zürich (Banking & Finance).
Die Finanzsphäre sollte der Realwirtschaft dienen  (PDF)
(PS: Marc Chesney ist einer der Referenten der Vollgeldreform-Fachtagung im Juni).

  • Tages-Anzeiger, 20.09.2011

„Die Grossbanken haben nicht so viel Geld, wie sie behaupten.“

Kolumne von Rudolf Strahm zu den unzureichenden Eigenkapitalvorschriften.

  • Zeit online, 21.08.2011

Tissy Bruns: Die Welt ist aus den Fugen
„Eine übermächtige Finanzwirtschaft führt Politik und Eliten vor.“
Auch die breite Bevölkerung muss erkennen und bereit sein Alternativen gegen diese Naturgewalt („die Märkte“) zu unterstützen. Diese Naturgewalt ist schliesslich „nur“ menschengemacht….

  • Infosperber, 19.08.2011

Robert Ruoff: Die Selbst-Überwindung des Kapitalismus
Für die Überwindung des Kapitalismus braucht es die Linke gar nicht. Das besorgt der Kapitalismus schon selber, schreibt die Rechte…

  • Die Zeit online  11.8.2011

Zwei ETH-Wissenschaftler erklären, warum die Weltwirtschaft krank ist.
Es braucht ein neues Finanzsystem

  • Tages Anzeiger, 09.08.2011

Kurpfuscher mischen sich in die Währungspolitik ein
Kolumne von Rudolf Strahm über Frankenstärke, Nationalbank und Währungstransaktionen.

  • Tages Anzeiger, 02.08.2011

Hände hoch für eine bessere Welt
„An der ersten Zürcher Landsgemeinde auf der Rathausbrücke nahmen gegen 300 Leute teil …“ Eine Reform des Geldes war ein Abstimmungsthema.

  • Frankfurter Rundschau, 02.07.2011

Mario Müller: „Wachstum kann gefährlich sein“
Prof. em. H.Ch.Binswanger bekräftigt damit sein Credo: „Wachstum kann sehr gefährlich sein.“

  • Zeit Online, 07.01.2011

Philip Faigle: „Wir sind wie ein Alkoholkranker
Prof. H.Ch. Binswanger im Interview zum Thema Geldpolitik.

  • Bank of England, 25.10.2010

Mervyn King: „Banking: from Bagehot to Basel, and Back Again

Mervyn King ist Präsident der Bank von England und zurückliegend wiederholt durch sehr kritische Äußerungen und Reformabsichten hervorgetreten. Jetzt sagt er offen in seinem „Speech“ das das fractional reserve banking abgeschafft gehört und das Depositen- und Zahlungssystem vom Rest getrennt werden muss.

  • Standard, 23.10.2010

Daniela Rom: „Banken erfinden Geld aus Luft

Im Interview fordert der Wiener Wirtschaftswissenschafter Prof. F. Hörmann einen Paradigmenwechsel in den Wirtschaftswissenschaften und im Geldsystem.

  • Berliner Zeitung, 18.09.2010

Robert von Heusinger: „Ohne Wachstum bricht das System zusammen“
Interview mit Prof. H. Ch. Binswanger mit Hinweis auf die Geldschöpfung der Banken.

Financial Times Deutschland, 16.09.2010

Mark Joob: Warum wir Basel IV brauchen
Ein Artikel von Mark Joob zum Basel III – Abkommen.

  • Die Zeit, 24.06.2010

Mark Schieritz: Wie Geld zu Geld wird

Ein gut verständlicher Artikel auf Zeit online. Wie Geld zu Geld wird durch die Geldschöpfung der Banken.

  • Financial Times Deutschland, 06.06.2010

Mark Joob: Chance für eine neue Geldordnung
Der Artikel „Vollgeldsystem – Chance für eine neue Geldordnung“ von Mark Joob erschien in der Financial Times Deutschland.

.

.

  1. Daniel Lévy
    16. Mai 2012 um 11:49
  2. 20. Mai 2012 um 13:40

    @Daniel Lévy:
    Allerbesten Dank für den Hinweis!
    Die Vernetzung mit der französischen und italienischen Schweiz ist im Aufbau. Einzelpersonen sind daran Regionalgruppen zu gründen und mit der ATTAC Genf sind wir im direktem Austausch. Bei Bedarf geben wir gerne unsere Kontakte und Unterlagen „gezielt intern“ weiter. Bitte melden.
    Informationen auf französisch und italienisch finden sich unter http://www.monetative.org auf der rechten Seite unter „Links“ und als übersetzte Initiativ-Texte.
    PS: Die Homepage ist in Überarbeitung und deshalb bis Ende Mai 2012 nicht verfügbar
    (= Datenbank Fehlermeldung).

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: