Wie soll die Vollgeldreform einen Beitrag zum Staatsschuldenabbau leisten können?

Bei der Kreditvergabe der Banken wird heute Geld geschaffen, das wieder verschwindet, wenn der Kredit zurückgezahlt wird. Durch Kredite, die noch vor der Umstellung in Vollgeld vergeben, aber erst nach der Umstellung getilgt würden, entstünde Giralgeld, das nicht mehr verschwände, da ja alle Kredite nach der Umstellung in Vollgeld zurückgezahlt werden. Dieses Geld ist ab der Einführung des Vollgeldes ausserhalb der Bankenbilanz und muss daher gestaffelt an die Nationalbank weitergeleitet werden, sonst bekämen die Banken ein ungerechtfertigtes, milliardenschweres Geschenk. Wenn die Nationalbank dieses Geld an den Staatshaushalt weiterreicht, kann er es in Umlauf bringen, indem er Schritt für Schritt innert einiger Jahre die Staatsschulden erheblich verringert. Auch die Kredite der Nationalbank an die Geschäftsbanken werden nach und nach zurückbezahlt und auf dieselbe Weise weitergereicht. Die in Umlauf befindliche kaufkraftrelevante Geldmenge wird somit nicht verringert.

Die vorwiegend von Geschäftsbanken durch Kreditvergabe geschöpfte Geldmenge belief sich im 2010 in der Schweiz auf gesamthaft ca. 373 Mrd. Franken (SNB Statistik / M1 minus Bargeldgeldumlauf). Die schweizerische Staatsschuld von ca. 210 Mrd. Franken im Jahr 2010 (siehe Ausgaben, Schulden ) wäre also durch diese Sichtguthaben-Substitution vollständig tilgbar.

Diese einmalige Umstellungsseigniorage wird sehr gut verständlich anhand von bilanziellen Darstellungen hier erklärt:
Vom fraktionalen Reservesystem zur Monetative: Eine Darstellung in Bilanzform  (Klaus Karwat)

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. 22. Juli 2013 um 13:51

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: