Archiv

Archive for the ‘Nicht zugeordnet’ Category

NEUE HOMEPAGES ONLINE

.
NEUE HOMEPAGES ONLINE

DIESER WORDPRESS-BLOG WIRD NICHT MEHR AKTUALISIERT!!!

Seit Anfang November 2013 ist die neue Website des Vereins Modernäre Modernisierung nun online. Die Inhalte der alten Website wurden grossteils übernommen, falls Sie einen Beitrag nicht mehr finden können, benutzen Sie bitte die Suchfunktion. Wir werden in den kommenden Wochen die „Wissensbibliothek“ weiter ergänzen.

Die Website ist neu auch über die Adresse monetaere-modernisierung.ch erreichbar, die bisherige URL-Adresse vollgeld.ch bleibt parallell dazu weiter bestehen.
Wir bitten Sie um Geduld und Verständnis, falls noch nicht alle bisherigen Links funktionieren:
Bitte nutzen Sie die Suchfunktion im Such-Fenster oben rechts oder fragen Sie direkt bei uns nach unter info@vollgeld.ch oder Telefon 079 773 34 50.

KAMPAGNEN-HOMEPAGE
Seit November 2013 gibt es eine zusätzliche Kamapgnen-Homepage im Hinblick auf die geplante Vollgeld-Initiative.
Bitte besuchen Sie:
www.vollgeld-inititiative.ch

Advertisements
Kategorien:Nicht zugeordnet

Neuerscheinung: Die Vollgeld-Reform

24. Februar 2012 13 Kommentare

Verein Monetäre Modernsierung (Hrsg.): 
Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können.

Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi.
Edition Zeitpunkt, 2012. 80 S. Fr.12.50 / Euro 9.50. ISBN: 978-3-9523955-0-9

.

Hier bestellen  /   Im Buch blättern

.

Was viele nicht wissen: Rund 90 Prozent unseres Geldes werden gar nicht von der Nationalbank geschöpft, sondern von den privaten Banken. Jedes Mal, wenn sie einen Kredit sprechen, erhöht sich die Geldmenge um den entsprechenden Betrag. Dies bestätigt auch die Nationalbank. (Die Nationalbank und das liebe Geld, S. 18/19).

Dieses Geld wandert zum grössten Teil in die Spekulation und erzeugt Druck auf die Realwirtschaft. Zudem ist dieses Geld unsicher; es hängt ab von der Bonität der Banken.

Die Vollgeld-Reform will das staatliche Geldmonopol wiederherstellen, die Geldschöpfung an die realwirtschaftlichen Bedürfnisse  anpassen und sicherer machen.

Drei Professoren erklären in einem neu erschienenen Buch die Geldschöpfung durch die privaten Banken, die Vollgeld-Reform und wie sie mit einer Verfassungs-Initiative umgesetzt werden kann. Eine Reform, auf die die Schweiz gewartet hat, und ein Buch, das Sie brauchen, um mitreden zu können.

Buch bestellen    /   Im Buch blättern

.

Interview mit Prof. Dr. Joseph Huber

29. Januar 2012 1 Kommentar

Hier das (mit einigen Fachausdrücken) anspruchsvolle und sehr lesenswerte dreiteilige Interview mit Prof. J. Huber, welches auf Dirk Müller’s Internetplattform www.cashkurs.com publiziert wurde.

Es thematisiert auch einzelne teils kontrovers diskutierte Aspekte der Vollgeldreform in Bezug auf Staatsschuldenkrise/Vermögenskrise, einmalige Übergangs-Seigniorage, „Österreichische Schule“, [Um]Verteilungsproblematik, Zinsproblematik/Zinssteuerung, Verstaatlichung, Umlaufsicherung/Demurrage, Extra-Margengewinn, usw.

Kategorien:Nicht zugeordnet

ZHAW_2011

.
Monetative/Vollgeldreform-Tagung an der ZHAW Winterthur im Mai 2011
.

Unterlagen zum Entwurf einer Vollgeld-Initiative:

Unterlagen zum Referat von Prof. em. Hans Christoph Binswanger:

Unterlagen zum Referat von Prof. Joseph Huber:

Unterlagen zum Referat von Prof. Philippe Mastronardi:

Unterlagen zur Podiumsdiskussion mit den Referenten:

Unterlagen zur Diskussionsrunde mit Prof. Joseph Huber:

.

Kategorien:Nicht zugeordnet

TEST

Kategorien:Nicht zugeordnet