ECO

.
ECO – Das Wirtschaftsmagazin  /  Radio SRF 2

.
Schweizer Radio
In der Sendung „100 Sekunden Wissen“ (2 Minuten) vom 5. Februar 2013 wird die Vollgeldreform erläutert.
.
Schweizer Fernsehen
Eco -Das Wirtschaftsmagazin berichtete am Montag 28.Januar 2013 mit einem Beitrag über die Vollgeldreform/Monetative.
Hier gehts zur  Sendung (8 Minuten)
oder zu youtube.

.

Prof. Joseph Huber und MoMo-Vorstand Reinhold Harringer konnten bei je einem Interview gezielt Stellung beziehen und Erläuterungen geben. Wir hoffen die öffentliche Diskussion über die Vollgeldreform/Monetative wird nun (endlich) intensiviert.
Weitere Informationen werden laufend unter www.vollgeld.ch/ECO aktualisiert.
.
Zusatz-Interviewausschnitt mit Prof. Huber:
http://www.srf.ch/player/tv/eco/video/joseph-huber-zur-historischen-beendigung-der-giral-geldschoepfung?id=d1929289-5859-4ace-ad8d-8b6604f2dda6
.
Hier finden Sie zusätzlich einen ECO Blog-Beitrag: Braucht es ein neues Geldsystem?
(mit Kommentar-Möglichkeit)
.

Hier finden Sie die MoMo-Medienmitteilung.
.
Erste Reaktionen zur Sendung:
Geld regiert die Welt, doch wer regiert das Geld? (W. Kallenberger)
Das war aber Zeit: die Geldschöpfung am Schweizer Fernsehen (Christoph Pfluger)
Vollgeldreform im Schweizer Fernsehen angekommen (lifePR.de)

.
.

MoMo-Newsletter bestellen: info@monetative.ch .
Die bisherigen Newsletter des Vereins Monetäre Modernisierung (MoMo) finden sich hier.

.

.

Advertisements
  1. kälin albert
    27. Januar 2013 um 20:49

    wunderbar, dass wir leider zu später Abendstunde eine Einschaltsequenz erhalten haben. Die Programmverantwortlichen SRF kennen die Einschaltquoten..der Tages und Nachtzeiten!

  2. kälin albert
    29. Januar 2013 um 20:37

    Die Sendung war objektiv und einmal nicht re.isserisch gestaltet.

  3. kälin albert
    3. Februar 2013 um 12:22

    Im Tagesanzeiger 02.02.2013 war zu lesen, dass mit der Massenarbeitsloigkeit Europas und der Entstehung neuer Technologien weitere Jobs vernichtet werden. Wieviele Millionen investiert die Schweiz in den Bildungsbereich jährlich? (China 250 Milliarden!)
    Wie der Redaktor Philipp Löpfe bemerkt, arbeiten wir immer mehr für weniger Gehalt.
    Ist dies im Sinne der Arbeitslosen: also ist von Seite unserer Volksvertreter vorallem in Bern
    mit Ihrer Unterstützung der Monetative eine Veränderung herbeizuführen. Mit Ihrer vorbildlichen Rolle, von Island und Japan praktiziert mit der Ausgabe von Staatsanleihen die eigene Weiterbildung mit Gutscheinen und Krediten für die Wirtschaft anhand des BIP, die zu leistende Arbeit gerecht zum Wohle der gesamten Bevölkerung zu verteilen.

  4. 17. Februar 2013 um 00:22

    Fliessendes Geld….Stefan Henke!! Andreas Popp u.v.m.

    • 17. Februar 2013 um 15:43

      Besten Dank für den Hinweis.
      Nebst Andreas Popp setzen sich z.Bsp. auch Bernd Senf, Wolfgang Berger und Margrit Kennedy sowohl für „Fliessendes Geld“ als auch (als ersten Schritt) für eine Vollgeldreform/Monetative ein.

  5. 24. Februar 2013 um 11:57

    Leider ist der zweite Film seit geraumer Zeit nicht mehr abrufbar. Hat ihn jemand aufgezeichnet ?

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: